Borna zu Zeiten von Felix Heynig

Felix Heynig verlebte seine Kindheit vor 130 Jahren in Borna.
Wie sah diese Kindheit aus?
Was prägte die Kleinstadt an der Wyhra damals, welche Spuren lassen sich heute noch rekonstruieren?

Am Sonntag, dem 22. April um 14.00 Uhr startet am Museum der Stadt Borna eine Führung, die den fast vergessenen Sohn Bornas vorstellt.

Bei einem Frühlingsspaziergang durch die Stadt zu seinem Geburtshaus
wird dann die Atmosphäre der Industrialisierung am Ende des 19. Jahrhunderts näher beleuchtet, mit dem Ziel Borna aus dem Blickwinkel des Malers zu betrachten.

Preis: 3 Euro pro Person

Lebenserinnerungen aus Heuersdorf

Am Mittwoch, den 18.04.2018 um 18.00 Uhr
fand im Rahmen der gemeinsamen
Veranstaltungsreihe eine Lesung
mit Steffen Dorer und Thomas Bergner zum Thema
„Lebenserinnerungen aus Heuersdorf“ statt.

Ein Urgestein aus Heuersdorf „Frau Gertrud Eberhardt“ hatte Lebenserinnerungen aufgeschrieben und der Nachwelt hinterlassen.
Diese Notizen wurden von Steffen Dorer in Wort und Bild zum Vortrag gebracht.
Anschließend wurde von Thomas Bergner an Hand der erhalten gebliebenen Protokollbücher des Turnvereins Heuersdorf und des Fußballvereins Wacker Großhermsdorf/Post Borna die Sportgeschichte des Dorfes in Bildern wieder ins Gedächtnis gerufen.

Fachtagung der Ortschronisten

Am Samstag, dem 26. Mai 2018,
findet der 3. Fachtag für Ortschronisten und Heimatforscher in Kohren-Sahlis statt.
Diesmal steht er unter dem Motto: „Werte im Kontext“.
Denn die Leistungen der OrtschronistInnen und HeimatforscherInnen sind nicht hoch genug einzuordnen und werden in den Fokus gerückt.
Aber auch die materiellen Werte werden angesprochen mit der Frage: Was war das wert?
So stehen an diesem Tag Experten zur Verfügung, um die Arbeit der ehrenamtlich Tätigen zu unterstützen, zu festigen und zu vertiefen.
Zudem bietet er die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer, unter www.heimatforschung-sachsen.de (Aktuelles) oder www.slk-miltitz.de. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an klaus.reichmann@slk-miltitz.de oder an die Rufnummer 034344/64812.

Biografien – Unterhaltsames aus Heuersdorfs Geschichte

Der neue Termin ist der 13.06.2018 um 18:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir laden Sie recht herzlich ein zum Vortrag
„Biografien – Unterhaltsames aus der Geschichte eines aufgelassenen Dorfes“
von Dr.H.-J.Ketzer  am 14.03.2018 um 18.00 Uhr
in der Heuersdorfer Emmauskirche in Borna.
Was haben der militärische Führer des Dresdner Aufstandes von 1849, ein Pfarrer der Lutherzeit, der sich für den Schutz jüdischer Mitbürger einsetzte, der Ahnvater einer bedeutenden Leipziger Verlegerfamilie,
Weiterlesen →

Die Herren von Einsiedel

Mit 45 interessierten Zuhörern gut besucht war der Abendvortrag
am 21.02.2018 um 18:00 Uhr im Bornaer Bürgerhaus „Goldener Stern“.

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Heimatvereins des Bornaer Landes, des Geschichtsvereins und Museums der Stadt hatte der promovierter Kulturwissenschaftler, Autor und Leiter des Volkskundemuseum Wyhra,
Dr. Hans-Jürgen Ketzer referiert.
Weiterlesen →

Buchvorstellung „Mein Leben von J. G. Seume“

Seume BuchAm Donnerstag dem 25.01.2018 stellte  Dr. Dirk Sangmeister
die erste ungekürzte Ausgabe von Seumes Autobiographie
im Bürgerhaus der Goldene Stern vor.

Johann Gottfried Seume geboren 1763, besuchte in Borna die Knabenschule bei Rektor Korbinsky von 1777 bis 1779, danach ging er an die Nikolaischule in Leipzig.

Zu kaufen in jeder guten Buchhandlung.

Dr. Dirk SangmeisterBuchlesung Seume von Dr. Dirk Sangmeister

Weiterlesen →

Baugeschichte der Heuersdorfer Emmauskirche und der Taborkirche in Großhermsdorf

Am 17. Januar 2018 hielt Lutz Scherf einen Vortrag zur Baugeschichte der Heuersdorfer Emmauskirche und der Taborkirche in Großhermsdorf.
Dieser Vortrag in der Emmauskirche war Bestandteil des Begleitprogrammes
der Sonderausstellung „BEWAHRT – 10 Jahre Emmauskirche in Borna.
Heimat in Bewegung“. Sehr anschaulich präsentierte Lutz Scherf die neuesten Erkenntnisse zur Baugeschichte der beiden Kirchen.

Lutz Scherf begleitete im Zusammenhang mit der Devastierung der Ortschaft Heuersdorf/Großhermsdorf die bauhistorischen Untersuchungen sowie die denkmalpflegerische Zielstellung für die beiden Kirchen.

In seinem Vortrag unterstrich er nochmals den historischen Wert der Emmauskirche
und deren denkmalpflegerische Umsetzung am heutigen Standort in Borna.
Aber auch die Taborkirche wurde nicht vergessen, auch wenn sie nur noch in kleinen Teilen für die Nachwelt erhalten ist.